Permanente Exilantin

 

genommen

Sprache war meine Heimat

permanente Exilantin

gestohlen

Blitzschlag

einfach fort mitgenommen

Aphasia sie war’s

gebeutelt

Kerbe liess sie mir

sprachlos

Denken nichtsdestotrotz

 

weggeblasen

Foreign Accent would be funny Syndrome

ist’s aber nicht

müsste verliebt sein in jedes Wort über meine Lippen purzelnd

bin’s aber nicht

make a rap vom Rhythmus den sie mir aufbrummte

hit Aphasia back

beneide Dich Du Sprache

mühelos hervorsprudelnd

nicht von mir j’ai honte

weine wortlose Tränen

 

rausgeworfen

Aphasia und Komplizin Agraphia

sie waren’s

Barrieren überall

wordfinding

Worte spielen hide and seek 

mit mir

Erdenkensreise

on my mental tongue

wusste das Wort eben noch

lasse mich nicht kleinkriegen

 

entwurzeln

Wahrnehmung um die Ecke

Blockade

höre vergebens in mich rein

dunkle Bewusstseinshöhlen

visualisiere

suche und glaube zu finden

wieder nichts

sitze angespannt wie

Katze auf Jagd

circumphrasiere

 

entfremden

sprachliches Schriftliches

ausharrend im Traumzustand

rollende einmal-dort-einmal-da Barrieren

will Gedachtes zu Gesprochenem machen

Gedachtes zu Geschriebenem

les paroles m’échappent

fort gone

aber ich weiss

sie sind da irgendwo in meinem Gedächtnis

das mal wieder seine Mücken hat

 

filternd

water vom Fluss Lethe

Aphasia war’s

überschwemmte mein Sprachgedächtnis

musste es durchsieben

nach Fragmenten Überbleibseln

nur sie passten nicht zu dem was ich sagen wollte

die Worte wären da

nicht dann wenn ich sie bräuchte

Logomantik oder Logomandukation

erfasse Algen statt Worte

 

empormöglichend

Erato die Muse

träufelte aus Phiole

Wasser des Flusses Mnemosyne

in mein Ohr

mazing myself

through a tremendous labyrinth

um dem Vergessen abzusprechen

Hecken erwecken

Erinnerung heraufrufen

 

vertrackter Blickwickel

skin of consciousness

Sprache ist ja meine Identität

zumindest war sie

jetzt heul ich wieder

Klammern

Denken geht immerhin

nach wie vor

en m’accrochant aux paroles

flatternde lautwollende Gedanken

schwirren vor meiner Zunge

 

wortlose Gebilde noch

gebe ihnen Platz zum

Aufkeimen

Wortkristallisieren

hätte Wortklang benagelt

jetzt aber noch

Buchstaben Verfolgung

Bruchstellen

hindurch fällt Sonnenlicht

Poesie beschützt mich

wie der Atem

 

um Wort zu werden

lässt das Denken

seine Stille fallen

Unsichtbarsein aufgelöst

in klangliche Geräumigkeit

concept of pre- or extra-linguistic thought

the proof of the pudding bin ich

mein Denken

liess sich nicht beeindrucken

von Aphasia noch von Agraphia

und dachte geräumig

 

Herauslocken des Wortes

Hermeneutik meines Denkens

vertrauen darauf

dass es irgendwo sich aufhält

das Wort nach dem ich such

ich wusste das vorab

kanns ausfindig machen

for sure

Gedankentrittbrett

mit einem Satz zum anderen

herausgekitzelte Tiefseesemantik

 

jetzt Onomasiologistin

in allen Sprachen die ich konnte

translating thought

cross-fertilization meiner Sprachen

meine Sprachlandschaft

langue maternelle française

switching to Schweizerdeutsch

irgendwann Englisch, Italienisch, Spanisch

bis zu demjenigen grundandersartigen Tag

unwillkommender Gast 

brûla tous mes paroles ainsi que le chant and writing

 

brennen sengen plündern

nichtsdestotrotz fing ich an

meine Zunge an jedem Buchstaben

sprachtherapeutisch zu biegen

auf englisch jetzt

könnte sagen meine zweite Muttersprache

einsilbig dann zweisilbig dreisilbig

gelesenes konnte ich als Geländer benutzen

im Sprachmeer benutzte ich Eisschollen

springe intermittierend von einer zur anderen

was als Andersheit angesehen wird

 

wortsuchende bruchstückelnde Abschnitte

umschreibungsvolle Wendungswandlung

was sich in der Sprache spiegelt

kann ich nicht mit ihr ausdrücken

so Wittgenstein

Ich auch nicht

aber aus einem anderen Grund

polyphonische gegabelte Sprache

Fata Morganaeske Wortgebilde

Fantôme de parole

my speech goes walk-about

 

meine Sprachweste hat kleine Löcher

plätschernde Akzente

in jeder der wiederaufgerüttelten Sprachen

palimpsestartige Sprechweise

sick of constant whereabouts question

weisse Lügen anstatt Leidensgeschichte

rewording doesn’t matter

wenn sie mich als Holländerin ansehen

mich die Staatenlose

als Grund Aphasia

Zungenangehörigkeiten mehrere

 

Stimmen im Denkorchester

Formulierungstrichter

Computerlexika fürs Schreiben

klanglich Ausdruck amalgamieren

Alliterationen Ratespiele

Gestrüpp der Worte

Assonanzhülsen

Agraphia’s Barrieren

Wortkofferpackprozesse

Wort das fortgeht wenn man’s braucht

seinen Schatten austauschend

 

Gedachtes zu Geschriebenem

periphrasieren

funnellike tunnel

tappe im Dunkeln nach klangschwerelosen Körpern  

in Gedanken hattens herumgeklungen

muss mich anecken

stochern nach Wortfledermäusen

irre  durch die wortleeren Strassen von Sprachvororten

da klopft mir auf  die Schulter

ganz zaghaft das Wort

nach dem ich unlängst suchte

 

 ©  Corinne Othenin-Girard   02.2016                                                                            

© 2017 by C. Othenin-Girard Proudly created with Wix.com