Denken macht eine Rechtsumkehrt-Wendung

 

Mein Denken sieht sich wie in einer Spiegelwand

Durchbruch  

zum klangwerdenden Sprechen

das fehlt meinem Denken 

Durchbruch ist vielleicht  

the wrong word

es ist gewissermassen

mit einem Haufen Scherben verbunden

mein Denken spiegelt sich im lautlosen Sprechen

my mental tongue I call it

Spiegelbild wird vom schreibendwollenden Ich .... 

 

Und da hab ich solch ein black hole again

Ich erhaschte es doch eben

das Wort ein Verb nämlich

jetzt ist es partout nicht mehr zu finden

ist so wie wenn gewisse Worte

einfach so mir nichts dir nichts

aus dem Blickfeld verschwinden könnten

und das tun sie dann auch

„erblicken“ das ginge

ist aber nicht das Wort das ich als

satzendendes Verb gedacht hatte

 

Um das Ganze

vorwärts zu bringen

das Gedicht nämlich

also „erblicken“

otherwise

I get another black hole

Spiegelbild wird von schreibendwollender Ich

erblickt

und lautlos abgeschrieben

„Ich“ will ich als Femininum

und eigentlich nicht im Neutrum

 

Müsste Spiegelwand einfach so Harry-Potter-like

durchgehen können

denkenumsetzendes klangvolles Sprechen

as outcome

aber irgendwie geht das immer noch nicht

Denkendes lautmachen

und den Computer schreiben lassen

no-go

mein Denken macht eine Rechtsumkehrt-Wendung

und nimmt den Spiegel mit

lässt das Sprechen dumm da stehen

©  Corinne Othenin-Girard   06.2016                                                            

© 2017 by C. Othenin-Girard Proudly created with Wix.com